Elektroakustische Musik entwickelte sich im Rahmen der Westernmusik im 20. Jahrhundert und fand inzwischen Verwendung in vielen Musikrichtungen. Die Elektroakustik wird gebraucht zur Musikkomposition und zur Soundzusammenstellung bei Konzerten. Die Elektroakustik entwickelte sich in Paris, beim Nordwestdeutschen Rundfunk in Köln und in New York, wo das Tonband, die elektronische Musik und die Computermusik entwickelt wurden. Elektronische Musikinstrumente wurden zuerst zu Beginn des 20. Jahrhunderts eingesetzt. Die Animationstechnik wurde entdeckt und immer mehr Künstler benutzten die Elektroakustik, um ihre Musik zu produzieren.

Die elektronische Musik in Deutschland wurde in den Jahren 1949 bis 1951 entwickelt. Sie bestand aus synthetischen Klängen und versuchte, komplexe Geräusche nachzuahmen. Das Besondere an dieser Musik ist, dass die Musik über Lautsprecher aufgenommen wurde und auch ohne Sänger über Lautsprecher übertragen wird.

Bandmusik steht in engem Zusammenhang mit der Elektroakustik und Animationstechnik. Es werden voraufgenommene Teile verarbeitet, Schlaufen eingelegt und der Sound wird verändert, eingestellt und beeinflusst. Es wird auch mit dem Faktor Geschwindigkeit gearbeitet. Das heißt also, bei Bandmusik erscheinen Stimmen und Gesang nicht unbedingt in Echtzeit, sondern wurden schneller oder langsamer gestellt.

Diese Technik wird Musik Konkret genannt und im Jahr 1944 in Paris und gleichzeitig in Kairo entwickelt. Besonders bekannt dafür ist der US-Komponist John Cage, der in einem Jahr 600 Soundstücke aufgenommen hat. Die Stücke wurden auf acht Bändern zusammengeschnitten und 1953 vorgeführt.

Für elektroakustische Musik gibt es wichtige Entwicklungscenter, an denen komponiert wird. Diese Center sind auf der ganzen Welt zu finden. Es gibt Festivals für elektroakustische Musik.

Es gibt Soundkunst als gesonderte Kunstdisziplin. Sie gehört zur zeitgenössischen Kunst und kann auch für andere Kunstprodukte verwendet werden. Soundkunst kann auftauchen als Teil der Akustik, der Elektronik, der Lärmmusik, von Umweltgeräuschen, Soundlandschaften, Architektur, Film und Video. Es gibt Versuche, darstellende Kunst mit Geräuschdesign zu verwenden. Sie kann auch im Rahmen der Poesie, der Elektro-Akustik Musik und im experimentellen Theater verwendet werden.