Amerikanische Folk Musik ist neben der englischen, irischen und schottischen Folk Musik der Ursprung des Folks. Folk bedeutet, dass traditionelle Melodien aus dem entsprechenden Kulturkreis zusammengestellt werden und mit Stimme und Instrumenten wie Gitarre, Fiedel, Dudelsack und Flöte präsentiert werden. Bei amerikanischer Folk Musik denkt man an große Festivals und Lagerfeuer. Die Bereiche, die zur amerikanischen Folk Musik gehören, sind vielseitig. Folk Musik kann sehr ursprüngliche Musik sein, so wie im Bereich des Gospels, der Indianermusik und des Blues. Diese Musik wird als amerikanische Folk Musik angesehen, weil sie in Amerika entwickelt wurde, wenn auch teilweise aus Wurzeln, die nicht ursprünglich amerikanisch waren.

Folk Musik hat deutlich zur amerikanischen Musikentwicklung beigetragen, weil sie die Basis für Musikstile wie Rock and Roll, Rhythm and Blues und Jazz bildet. Einige traditionelle Balladen wurden aus England und Schottland übernommen und in die amerikanische Folk Musik eingeführt.

Gospels sind ein spezieller Bereich der amerikanischen Folk Musik, weil sie aus dem Leidgesang der Sklaven hervorgegangen sind. Die Gospel Musik ist an Gott gerichtet und eine Musik, die aus dem Herzen kommt. Sie hat sich auf der ganzen Welt ausgebreitet, weil sie Optimismus und Energie verströmt. Sie entstand in der Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 bis 1865 und basiert häufig auf einem biblischen Text mit Metaphern und Bildlichkeit. Die Synergie aus Instrumenten und Gesang wird von der aktiven Bewegung der Sänger begleitet. Es wird geklatscht und gewippt und der Geist amerikanischer Sklaven wird freigelassen.

Sehr beliebt sind auch Cowboy Songs, die von Cowboys am Lagerfeuer gesungen und übers Land getragen wurden. Das Besondere an der Folk Musik ist, dass ihre Quelle selten bekannt, sondern aus dem allgemeinen Kulturgebrauch entnommen ist. Viele Folk Songs wurden schon 100 Jahre gespielt, bevor sie jemand niedergeschrieben hat. Eines der bekanntesten Folk Lieder ist “Take me home, Country Roads”, das 1971 von John Denver vertont wurde und die Sehnsucht nach dem Bundesstaat West Virginia beschreibt.